Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Airline Billigflieger Easyjet rechnet mit schwacher Nachfrage wegen Brexit

Die offenen Fragen rund um den Austritt Großbritanniens aus der EU haben Konsequenzen für Easyjet. Der Billigflieger warnt vor schwachen Geschäften.
Kommentieren
Billigflieger Easyjet rechnet mit schwierigem Geschäft Quelle: Reuters
Easyjet-Flugzeug in Rom

Die konjunkturellen Unsicherheiten drücken die Ticketpreise in Großbritannien und der EU.

(Foto: Reuters)

LutonDer britische Billigflieger Easyjet blickt wegen der Brexit-Folgen und des zurzeit schwachen Kundeninteresses vorsichtiger auf die wichtige zweite Hälfte des Geschäftsjahres. Die schwache Nachfrage infolge der konjunkturellen Unsicherheiten und der nach wie vor vielen ungelösten Fragen rund um den britischen EU-Austritt drücken auf Ticketpreise in Großbritannien und ganz Europa, wie das Unternehmen am Montag in Luton mitteilte.

Vor allem in den drei Monaten bis Ende Juni rechnet Easyjet mit einer schwachen Nachfrage. Danach hofft die Airline auf wieder bessere Geschäfte – dann sollten zum einen einige Maßnahmen zur Steigerung der Erlöse pro Ticket greifen. Zum anderen hofft der britische Konzern, dass dann mehr Klarheit in Sachen Brexit besteht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Airline: Billigflieger Easyjet rechnet mit schwacher Nachfrage wegen Brexit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.