Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Airlines Ryanair-Tochter Laudamotion schließt Tarifvertrag ab

Sieben Monate haben Belegschaft und die Führung der österreichischen Ryanair-Tochter um eine Einigung gerungen. Der Vertrag soll nun rückwirkend gelten.
Kommentieren
Der neue Tarifvertrag bei der österreichischen Ryanair-Tochter gelte rückwirkend ab August und für alle knapp 500 Mitarbeiter. Quelle: Reuters
Laudamotion

Der neue Tarifvertrag bei der österreichischen Ryanair-Tochter gelte rückwirkend ab August und für alle knapp 500 Mitarbeiter.

(Foto: Reuters)

Wien Die österreichische Ryanair-Tochter Laudamotion hat sich mit den Belegschaftsvertretern auf einen Tarifvertrag geeinigt. „Nur sieben Monate nach der Unternehmensgründung konnte heute ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte erreicht werden“, sagte Geschäftsführer Andreas Gruber am Dienstag.

Der Tarifvertrag gelte rückwirkend ab August und für alle knapp 500 Mitarbeiter. Die in Österreich unter dem Namen Kollektivvertrag bekannte Vereinbarung sieht fixe Einstiegsgehälter und eine Erhöhung der Gehälter für Piloten und Flugbegleiter ab April 2019 vor, hieß es. Weitere Details zum Inhalt des Tarifwerks wurden nicht genannt.

Die österreichische Gewerkschaft GPA-djp hatte sieben Monate um den Tarifvertrag gerungen. Die Verhandlungen waren im Beisein von Gründer Niki Lauda aufgenommen worden, der zwischenzeitlich schwer erkrankte. Der frühere Rennfahrer ist aber weiterhin - neben zwei anderen Managern - Geschäftsführer.

Der irische Billigflieger Ryanair hatte im vergangenen Jahr seine Tradition als tariffreie Zone über Bord geworfen und ringt seither, begleitet von Streiks, mit den Gewerkschaften zu Hause in Irland und weiteren europäischen Ländern um den Einstieg in Tarifverträge.

Mit den Crews wurde um Gehälter und Arbeitsbedingungen gestritten. Die europaweiten Streiks betrafen Laudamotion nur in einem geringen Ausmaß. Die mehrheitlich zu Ryanair gehörende Fluglinie bietet derzeit Flüge zu 50 Destinationen in 18 Ländern an.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Airlines - Ryanair-Tochter Laudamotion schließt Tarifvertrag ab

0 Kommentare zu "Airlines: Ryanair-Tochter Laudamotion schließt Tarifvertrag ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.