Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Aldi und Lidl überzeugen nicht nur mit günstigen Preisen. Bei einer Umfrage punkten sie auch mit der Qualität der Frischwaren. Experten trauen ihnen deshalb Marktanteilsgewinne zu – auf Kosten etablierter Supermärkte.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • „Bei einer Umfrage punkten sie auch mit der Qualität der Frischwaren. Experten trauen ihnen deshalb Marktanteilsgewinne zu“

    Ich auch. Der Preis dürfte bei Kaufentscheidungen immer noch die Hauptrolle spielen, aber wenn zugleich bei Qualität und Frische nicht einmal Abstriche in Kauf genommen werden müssen, ist das ein wirklich „schlagendes“ Argument.

    Und es gibt glücklicherweise offenbar Anlass zur Hoffnung, dass ein dritter Aspekt – die „Nachhaltigkeit“, also faire Produktionsbedingungen und Handel, Ressourcenschonung, Artenvielfalt, Tierwohl u.v.a.m. – in Zukunft auch bei den (zunehmend besser informierten) „ganz normalen“ Verbrauchern immer schneller - und noch weitaus stärker als heute - eine wichtige Rolle spielen wird. Was den Discountern sicher nicht entgangen ist.

Mehr zu: Aldi, Lidl und Co. - Die Discounter schlagen zurück

Serviceangebote