Amazon-Buchladen in Seattle Aus digital wird analog

Vor drei Monaten hat der Onlineriese Amazon seinen ersten Buchladen in Seattle eröffnet. Nun sollen 300 bis 400 weitere folgen. Was hinter Amazons Analog-Strategie steckt.
Bislang der einzige seiner Art. Quelle: Bloomberg
Amazon-Buchladen in Seattle

Bislang der einzige seiner Art.

(Foto: Bloomberg)

New YorkAlles im Amazon-Buchladen strahlt Wärme aus: der Holzboden und die Regale, in denen Bücher mit großzügig bemessenem Platz präsentiert werden. Oder die lichtdurchflutete Decke, von der runde Glaslampen herabhängen. In der Kinderecke laden Sitzsäcke zum Lesen ein. Das Stöbern fällt leicht, alle Bücher stehen mit ihrem Titelumschlag nach vorne. Persönlich gehaltene Leseberichte von Kunden, warum ihnen das Buch gefallen hat, stehen darunter auf kleinen braunen Schildchen. Kritik gibt es keine, hierher kommen nur Romane oder Sachbücher mit mindestens 4,5 von fünf möglichen Sternen.

Jetzt Premium-Nutzer werden

Mit Handelsblatt Premium erhalten Sie unbegrenzten

Zugriff auf alle Inhalte des Handelsblatts

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Amazon-Buchladen in Seattle - Aus digital wird analog

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%