Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Amazon Echo Spot Alexa zieht ins Schlafzimmer

Mit dem neuen Echo Spot will sich Amazon noch tiefer ins Leben seiner Kunden bohren und die Konkurrenz von Google und Apple attackieren. Doch ein zentrales Problem des US-Konzerns bleibt nach wie vor ungelöst.
Mit Echo Spot bekommt Amazons Sprachassistent einen Bildschirm. Quelle: AP
Ein Gesicht für Alexa

Mit Echo Spot bekommt Amazons Sprachassistent einen Bildschirm.

(Foto: AP)

SeattleBislang startet der Tag in der digitalen Welt mit dem Griff nach dem Smartphone. Der handliche Apparat liegt gleich nach dem Aufwachen dienstbereit auf dem Nachttisch. Noch schlaftrunken, im halbdunkel, aus dem warmen Bett heraus, sichten viele der insgesamt zwei Milliarden Smartphone-Nutzer weltweit Nachrichten, soziale Medien oder das Mail-Postfach. Auch kurz vor dem Schlafengehen gilt der letzte Blick oft dem Telefon.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Amazon Echo Spot - Alexa zieht ins Schlafzimmer