Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Amazon in Posen Polnische Gewerkschaft kämpft für höhere Löhne

Nicht nur in Deutschland sind die Amazon-Mitarbeiter mit der Bezahlung unzufrieden. Auch in Polen verlangen die Mitarbeiter des Posener Amazon-Werks mehr Lohn. Statt 13 fordern sie 16 Złoty – umgerechnet etwa vier Euro.
Kommentieren
Die Gewerkschaft in Polen fordert mehr Lohn für Mitarbeiter des Posener Amazon-Werks Quelle: dpa
Streiks bei Amazon

Die Gewerkschaft in Polen fordert mehr Lohn für Mitarbeiter des Posener Amazon-Werks

(Foto: dpa)

Posen Seit Jahren sorgt ein Arbeitskampf beim Internet-Großhändler Amazon in Deutschland für Spannungen – nun bahnt sich auch in Polen ein Konflikt an. Die Gewerkschaft Arbeiterinitiative fordert für die Beschäftigten im westpolnischen Posen (Poznań) eine Anhebung der Stundenlöhne auf mindestens 16 Złoty (etwa vier Euro). Derzeit beträgt der Stundenlohn 13 Złoty.

Die Gewerkschaft verlangt außerdem eine Angleichung an die Arbeitsbedingungen und Sonderleistungen in anderen Ländern. Sollte es bis zum 4. Juli nicht zu einer Einigung kommen, drohe ein Arbeitskampf. Das Posener Amazon-Zentrum hat etwa 2000 Beschäftigte.

Außerdem gibt es in Polen zwei Zentren im südwestpolnischen Breslau (Wrocław). Das Unternehmen nahm zu den Forderungen keine Stellung, wollte aber Gespräche mit der Gewerkschaft führen.

Privatpersonen sollen Amazon-Pakete ausliefern

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Amazon in Posen: Polnische Gewerkschaft kämpft für höhere Löhne"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote