Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anheuser-Busch Bierriese profitiert von Preiserhöhungen

Obwohl der Gesamtausstoß zurückging, steigerte Anheuser-Busch den operativen Gewinn um elf Prozent. Zu dem Gewinnplus trugen vor allem Preiserhöhungen bei. In den USA läuft es für den weltgrößten Bierbrauer nicht gut.
Kommentieren
Eine Anheuser-Busch-Brauerei in St. Louis: Das Unternehmen ist auf Kurs. Quelle: dpa
Anheuser-Busch

Eine Anheuser-Busch-Brauerei in St. Louis: Das Unternehmen ist auf Kurs.

(Foto: dpa)

BrüsselPreiserhöhungen haben dem weltgrößten Bierbrauer Anheuser-Busch InBev zu einem Gewinnplus verholfen. Obwohl der Gesamtausstoß im ersten Quartal um 1,2 Prozent zurückging, steigerte der Beck's-Produzent den operativen Gewinn (Ebitda) um elf Prozent auf vier Milliarden Dollar. Neben den Preissteigerungen wirkte sich auch die Beliebtheit von höherwertigen Bieren des belgischen Konzerns positiv aus. Allein der Absatz von Budweiser, das vor allem in China und Brasilien gefragt ist, legte um rund sechs Prozent zu, wie Anheuser-Busch am Mittwoch bekanntgab. Dagegen lief es in den USA für den Konzern, der auch die Marken Corona und Stella Artois produziert, nicht rund. Der Verkauf dort ging um sechs Prozent zurück.

Am Markt kam der Zwischenbericht des Bierbrauers gut an. Die Aktie legte drei Prozent zu.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Anheuser-Busch: Bierriese profitiert von Preiserhöhungen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote