Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitskämpfe Vor allem Verdi sorgt für Stillstand

Fast täglich wird derzeit irgendwo die Arbeit niedergelegt. Dennoch: Im internationalen Vergleich streiken die Deutschen immer noch verhältnismäßig wenig.
Die meisten Streiktage in Deutschland gehen inzwischen auf das Konto der 1000-Berufe-Gewerkschaft Verdi. Quelle: dpa
Eine Fahne von Verdi

Die meisten Streiktage in Deutschland gehen inzwischen auf das Konto der 1000-Berufe-Gewerkschaft Verdi.

(Foto: dpa)

DüsseldorfFrank Bsirske sucht am Mittwoch die ganz große Bühne. Vor der Bundespressekonferenz in Berlin wird der Verdi-Chef das Ergebnis der Urabstimmung im Sozial- und Erziehungsdienst präsentieren. Alles andere als flächendeckende Streiks in den Kitas wäre eine Überraschung. Denn die Gewerkschaft will die Kommunen zu einer Aufwertung der Sozialberufe zwingen, die den Beschäftigten im Schnitt Einkommensverbesserungen von zehn und in der Spitze von knapp 21 Prozent bringen würde.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Arbeitskämpfe - Vor allem Verdi sorgt für Stillstand

Serviceangebote