Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aspiria Nonfood Aldi-Lieferant ruft Tausende Rollatoren zurück

Bei Tausenden Rollatoren, die von Aldi verkauft wurden, besteht Sturzgefahr wegen eines defekten Rückengurts: Der Discounter stoppt den Verkauf umgehend. Lieferant Aspiria hat die Produkte zurückgerufen.
Kommentieren
Das Symbolbild zeigt eine Frau mit Rollator, die zudem von einer Pflegerin unterstützt wird: Aldi-Lieferant Aspiria ruft Tausende Gehhilfen aus dem Handel zurück. Quelle: dpa

Das Symbolbild zeigt eine Frau mit Rollator, die zudem von einer Pflegerin unterstützt wird: Aldi-Lieferant Aspiria ruft Tausende Gehhilfen aus dem Handel zurück.

(Foto: dpa)

Berlin Der Lieferant Aspiria hat Tausende Rollatoren zurückgerufen, die beim Discounter Aldi Nord verkauft wurden. Es bestehe die Gefahr, dass der Rückengurt bei starker Belastung seitlich einreiße und dadurch ein Sturz hervorgerufen werden könne, sagte ein Sprecher der Firma Aspiria Nonfood GmbH am Freitagabend.

Es werde dringend davon abgeraten, die Rollatoren weiter zu verwenden. Aldi bestätigte den Rückruf. Die Produkte könnten bei Aldi Nord zurückgegeben werden, der Kaufpreis werde erstattet. Der Verkauf der Rollatoren sei unverzüglich gestoppt worden.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Aspiria Nonfood: Aldi-Lieferant ruft Tausende Rollatoren zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.