Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bankrott-Prozess Heros-Chef drohen elf Jahre Haft

HB HILDESHEIM. Im Prozess um den Millionenbetrug bei der Geldtransportfirma Heros hat die Anklage am Mittwoch am Landgericht Hildesheim elf Jahre Haft für Ex-Chef Karl-Heinz Weis gefordert. Auch den anderen mitangeklagten Heros-Managern drohen mehrjährige Haftstrafen.

Drei mitangeklagte Manager sollen nach Willen der Staatsanwaltschaft siebeneinhalb und achteinhalb Jahre ins Gefängnis. Die vier müssen sich wegen Untreue in einem besonders schweren Fall und Bankrott verantworten. Sie sollen bei dem ehemals größten deutschen Geldtransporteur rund 270 Mill. Euro unterschlagen und dabei Mill. in die eigene Tasche gesteckt haben. Mehr als 1000 Firmen sollen geschädigt worden sein.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite