Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Behörden und Overnite-Aktionäre müssen noch zustimmen UPS übernimmt Overnite

Der weltgrößte Paketzusteller United Parcel Service Inc. (UPS) kauft die US-Speditionsfirma Overnite Corporation. Der Kaufpreis beträgt 43,25 Dollar je Overnite-Aktie oder 1,25 Mrd. Dollar (992 Mio Euro) in bar. Dies hat UPS am Montag bekanntgegeben.

HB NEW YORK. UPS will damit sein Transportdienst-Angebot weiter ausweiten und stärkt damit auch am Boden seine Position gegenüber Rivalen wie Fedex. UPS hatte kürzlich bereits die Luftfracht-Speditionsfirma Menlo Worldwide Forwarding übernommen.

Im Vergleich zum Overnite-Schlusskurs am Freitag an der New Yorker Börse von 29,58 Dollar entspricht das UPS-Angebot für den kleineren Konkurrenten ein Aufgeld von 46 %. Mit dem Erwerb von Overnite gewinne UPS eine Vielzahl von Diensten am Boden hinzu - von Klein- bis LKW-Frachten - ein Sektor in dem Konkurrenten wie Fedex bereits stark seien, teilte UPS weiter mit. Die Transaktion bedürfe noch der Zustimmung der verantwortlichen Behörden und der Overnite-Aktionäre und dürfte im dritten Quartal abgeschlossen sein.

Overnite erzielte 2004 einen Umsatz von 1,65 Mrd. Dollar und einen Gewinn von 63,3 Mill. Dollar. Die Gesellschaft operiert in Nordamerika und hat 200 Service-Zentren. Overnite beschäftigt 14 200 Mitarbeiter.

Die Wall Street honorierte das Geschäft im Vormittagshandel mit einem Kurssprung der Overnite-Aktien von mehr als 43 % auf 42,40 Dollar. UPS-Aktien gewannen ein gutes Prozent auf 72,92 Dollar.

Startseite