Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Stefan Heidenreich

Auf seinen Verbleib im Konzern angesprochen, zeigt sich der Beiersdorf-Chef entspannt.

(Foto: dpa)

Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich „Wir hier bei Beiersdorf gedenken, Verträge zu erfüllen“

Im kommenden Jahr läuft der Vertrag von Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich aus. Spekulationen um einen früheren Abgang dementiert er.

Das Treffen mit dem Großaktionär Michael Herz, bei dem über seine Zukunft als Beiersdorf-Chef entschieden wird, stellt sich Stefan Heidenreich offenbar entspannt vor: „Herr Herz und ich werden einen Kaffee zusammen trinken, vielleicht auch zwei“, sagte der 55-jährige Manager bei der Bilanzvorlage. 2019 läuft sein Vertrag aus.

Heidenreich bemühte sich, Gerüchte zu zerstreuen, er wolle schon vorher aufhören. „Wir hier bei Beiersdorf gedenken, Verträge zu erfüllen – das sind wir so gewohnt“, erklärte der gebürtige Bremerhavener, der den Nivea-Konzern seit 2012 führt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich - „Wir hier bei Beiersdorf gedenken, Verträge zu erfüllen“

Serviceangebote