Berlin Fashion Week Modemacher hilflos im Datenstrom

Die Modebranche versteht ihre Kunden nicht mehr. Verzweifelt versuchen Textilunternehmen von Gerry Weber bis Marc O'Polo, möglichst viele Daten zu sammeln. Doch es ist schwer, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen.
Die Einkäufer suchen verzweifelt den neuen Trend bei T-Shirts, Kleidern, Hosen oder Mänteln. Quelle: Reuters
Fashion Week in Berlin

Die Einkäufer suchen verzweifelt den neuen Trend bei T-Shirts, Kleidern, Hosen oder Mänteln.

(Foto: Reuters)

BerlinDie Macher der Fashion Week strengen sich mächtig an: Sie zeigen Mode in einem stillgelegten Kaufhaus, in einem ehemaligen Kraftwerk, in einem alten Postbahnhof, in Galerien und sogar in der Volksbühne. Zehntausende Einkäufer ziehen bis zum Wochenende wieder quer durch Berlin von Messe zu Messe, von Show zu Show. Sie suchen verzweifelt den neuen Trend bei T-Shirts, Kleidern, Hosen oder Mänteln – einen Trend, der ihren Kunden im nächsten Herbst und Winter gefallen könnte.

Jetzt Premium-Nutzer werden

Mit Handelsblatt Premium erhalten Sie unbegrenzten

Zugriff auf alle Inhalte des Handelsblatts

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Berlin Fashion Week - Modemacher hilflos im Datenstrom

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%