Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Berlin Generalplaner für neuen Airport BER gekündigt

Der Firma PG BBI, die für die Generalplanung des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg zuständig war, ist mit sofortiger Wirkung gekündigt worden. Grund sei die mangelhafte Koordinierung der Bauüberwachung.
1 Kommentar
Die Planer-Firma des Großflughafens Berlin-Brandenburg ist ihren Job los. Quelle: dapd

Die Planer-Firma des Großflughafens Berlin-Brandenburg ist ihren Job los.

(Foto: dapd)

Berlin Die Gesellschaft der Berliner Flughäfen hat am Mittwoch dem Generalplaner für den neuen Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) gekündigt. Planung und Bauüberwachung für das BER-Terminal und weitere Gebäude würden der Firma PG BBI „mit sofortiger Wirkung“ entzogen, wie die Gesellschaft mitteilte.

Grund sei insbesondere die mangelhafte Koordinierung bei der Bauüberwachung. Die Flughafengesellschaft wird nach eigenen Angaben jetzt „Teile der Bauüberwachung“ selbst übernehmen.

Die Entscheidung, sich von dem Generalplaner zu trennen, ist eine Konsequenz aus der Verschiebung der Inbetriebnahme des neuen Flughafens. Diese war nach Angaben der Flughafengesellschaft notwendig geworden, weil der Brandschutz im Terminalgebäude nicht zum geplanten Eröffnungstermin am 3. Juni fertiggestellt werden konnte.

In der vergangenen Woche entließen Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bereits den Geschäftsführer des Flughafens, der für die Bauarbeiten am BER verantwortlich war.

  • afp
Startseite

1 Kommentar zu "Berlin: Generalplaner für neuen Airport BER gekündigt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wie bei den CSU-Fritzen und der Bayr. LB fragt man sich auch beim Airport Berlin, was machen diese Pappnasen von Politikern im Aufsichtsrat, wenn man doch immer wieder lernt, diese Schwafler haben von Wirtschaft keine Ahnung.

Serviceangebote