Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Betrug Skandal um Bestechungszahlungen – Ex-Adidas-Manager in USA zu Haftstrafe verurteilt

Die Staatsanwaltschaft hatte dem Ex-Manager vorgeworfen, Nachwuchsspieler bestochen zu haben, um diese auf von Adidas gesponserte Colleges zu locken.
Kommentieren
Der Mann war laut Anklageschrift als Vorsitzender für Basketball-Marketing weltweit bei Adidas tätig. Nun muss er für neun Monate ins Gefängnis, wie das zuständige New Yorker Gericht am Dienstag bestätigte. Quelle: dpa
Adidas

Der Mann war laut Anklageschrift als Vorsitzender für Basketball-Marketing weltweit bei Adidas tätig. Nun muss er für neun Monate ins Gefängnis, wie das zuständige New Yorker Gericht am Dienstag bestätigte.

(Foto: dpa)

New YorkIm US-Skandal um Bestechungsgeldzahlungen an College-Basketballer ist ein ehemaliger Manager des deutschen Sportartikelherstellers Adidas zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann, der laut Anklageschrift als Vorsitzender für Basketball-Marketing weltweit bei Adidas tätig war, muss für neun Monate ins Gefängnis, wie das zuständige New Yorker Gericht am Dienstag bestätigte. Zudem verurteilte der Richter einen in die Affäre verwickelten Berater mit Verbindungen zum Unternehmen und einen Spieleragenten zu jeweils sechsmonatiger Haft.

Die Männer waren im Oktober nach einem dreiwöchigen Prozess wegen Betrugs vor dem zuständigen New Yorker Gericht von der Jury schuldig gesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Ex-Manager vorgeworfen, Nachwuchsspieler bestochen zu haben, um diese auf von Adidas gesponserte Colleges zu locken. Zudem soll er damit auch versucht haben, die Spieler im Lauf ihrer späteren Profi-Karriere vertraglich an den Dax-Konzern zu binden. Adidas selbst wurde in der Anklage nicht genannt, dort war lediglich von „Company-1“ die Rede.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Betrug: Skandal um Bestechungszahlungen – Ex-Adidas-Manager in USA zu Haftstrafe verurteilt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.