Billigflieger Ryanair erkennt erstmals Gewerkschaft für Kabinenpersonal an

Ryanair erkennt eine Gewerkschaft für Kabinenpersonal an. Ein Novum in der 32-jährigen Geschichte des Billigfliegers.
Kommentieren
Mit der Anerkennung von Gewerkschaften hat Ryanair weitreichende Streiks abgewendet. Quelle: Reuters
Eine Ryanair-Maschine startet in Lissabon

Mit der Anerkennung von Gewerkschaften hat Ryanair weitreichende Streiks abgewendet.

(Foto: Reuters)

DublinNach seinen Vereinbarungen mit Piloten erkennt Europas größter Billigflieger Ryanair nun auch erstmals eine Gewerkschaft für das Kabinenpersonal an. Ein entsprechendes Grundsatzabkommen wurde am Mittwoch in Italien unterzeichnet. Ähnliche Verabredungen in anderen Ländern sollen in den kommenden Wochen folgen, wie Ryanair-Personalchef Eddie Wilson ankündigte. Das schließe auch die Anerkennung weiterer Pilotengewerkschaften ein.

Das Unternehmen aus Irland hatte sich Ende 2017 erstmals in seiner 32-jährigen Geschichte entschlossen, Gewerkschaften als Gesprächspartner etwa in Tarifverhandlungen zu akzeptieren. Damit gelang es der Fluggesellschaft, weitreichende Streiks in letzter Minute abzuwenden. Bislang hatte es allerdings nur Vereinbarungen mit Pilotengewerkschaften gegeben. Um die konkreten Modalitäten wird in einigen Ländern noch gerungen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Billigflieger: Ryanair erkennt erstmals Gewerkschaft für Kabinenpersonal an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%