Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Mit Dumpingpreisen hat der Berliner Stromhändler Flexstrom mehr als 500.000 Kunden gewonnen. Jetzt liegt Flexstrom mit tausenden von Kunden im Clinch – und das Geld wird knapp.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie heißt das Bob Marley so schön:

    "You can fool some people sometimes, but you cannot fool all the people all the time!"

    Langsam begreifen die Kunden das Schneeballsystem...

  • Dies ist eine deutliche Warnung an jene Unternehmen, die eine ähnliche Geschäftsstrategie verfolgen könnten und Klagen und Beschwerden von Verbrauchern bereits bei Vertragsabschluss in Kauf nehmen wollen.

    Regelmäßig gibt es Streitigkeiten bei der Zuteilung der Boni nach einem Jahr. Man sollte sich da nicht überrumpeln lassen und nötigenfalls den Klageweg beschreiten.

    Des weiteren sollte man sich immer seine Kündigung bestätigen lassen. Selbst etablierte Energiekonzerne tricksen hier schon mal und behaupten keine Kündigung erhalten zu haben. Dumm nur für eben jenen Energieversorger wenn man die Kündigungsbestätigung vorlegen kann. Dann weiß man schnell, wie die Geschäftsstrategie aussieht.

  • Es ist immer das gleiche. Man bezahlt im voraus und bekommt den Rabatt erst, wenn man nicht zum Jahresende gekündigt hat.

    Aber für das Folgejahr bekommt man eine saftige Preiserhöhung aufgebrummt.

    Mit Rabatt oder Bonus wird immer wieder getrixt von Seiten der Stromanbieter (kleingedrucktes in den AGB). Manche stellen die Jahresabrechnung auch absichtlich viel später aus, damit der Kunde warten muss und ins 2. verteuerte Jahr gehen muss.

    Es ist schlimm mit diesem Stromanbieter-Wechselwahn in Deutschland.

    Der alte Stromversorger meldet sich nie pünktlich beim lokalen Stromversorger ab, hat ja kein Interesse einen Kudnen zu verlieren. Und so wartet der neue Stromversorger monatelnag auf das "OK" vom lokalen STromversorger und der Kunde natürlich auch aif Vollzug des Wechsels. Meistens dauert das ganze 2-3 Monate mit nervenaufreibenden teuren Telefonaten (001805 oder sogar 0900 Telefon-Hotlines). Auf emails reagieren viele Stromanbieter garnicht, da sie keine Leute bezahlen für den Telefon- oder email-Support.

    Hab ich noch was vergessen ??

  • Das beste ist, man trägt die Beschwerde bei RECLABOX ein. Daruaf reagieren viele Unternehmen.

    http://de.reclabox.com/beschwerde/49360-almado-energy-koeln-unberechtigte-mahnungen-beauftragung-der-dtmi-inkassofirma

Serviceangebote