Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Binnenschifffahrt Niedriger Pegel bremste Gütertransport über Wasser aus

Aufgrund des niedrigen Wasserstands im Sommer sind im vergangenen Jahr deutlich weniger Güter über Flüsse transportiert worden als 2017.
25.03.2019 - 10:43 Uhr Kommentieren
Juli 2018: Durch die Trockenheit waren am Ufer des Rheins Risse entstanden. Quelle: dpa
Trockenheit am Rhein

Juli 2018: Durch die Trockenheit waren am Ufer des Rheins Risse entstanden.

(Foto: dpa)

Wiesbaden Auf deutschen Flüssen und Kanälen sind im vergangenen Jahr deutlich weniger Güter transportiert worden als 2017. Vor allem der niedrige Wasserstand in der zweiten Jahreshälfte habe zu einer Abnahme der Transportmenge um 11,1 Prozent auf 198 Millionen Tonnen geführt, berichtete das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden. 2017 waren es noch 222,7 Millionen Tonnen gewesen. Der stärkste Monatsrückgang um mehr als ein Drittel war im November registriert worden, als zahlreiche Flüsse fast trocken waren und der Schiffsverkehr eingeschränkt werden musste.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Binnenschifffahrt: Niedriger Pegel bremste Gütertransport über Wasser aus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%