Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Blue Origin „New Shepard“ Amazon-Chef Bezos' Rakete startet erfolgreich

Die private Raumfahrtfirma von Jeff Bezos hat die Raumkapsel Blue Shepard erfolgreich ins All geschickt. Die Rakete flog 107 Kilometer hoch.
Kommentieren
Die Rakete ist mit einer unbemannten Kabine ausgestattet. In der langen Frist sollen mit ihrer Hilfe Touristen in den Weltraum reisen. Quelle: AFP
Start von Blue Shepard

Die Rakete ist mit einer unbemannten Kabine ausgestattet. In der langen Frist sollen mit ihrer Hilfe Touristen in den Weltraum reisen.

(Foto: AFP)

New YorkBei der kommerziellen Erschließung des Weltraums ist Amazon-Gründer Jeff Bezos einen weiteren Schritt vorangekommen. So gelang es der Raumfahrtfirma des Multimilliardärs, Blue Origin, die Rakete Blue Shepard von Texas aus in den Weltraum zu schicken. Am Samstag hatte Bezos den Start der Rakete angekündigt.

Das Raumfahrzeug habe die Höhe von 107 Kilometern erreicht, twitterte Bezos in der Nacht von Sonntag auf Montag. Das sei die Höhe, die Blue Origin für den Betrieb derartiger Raumfahrzeuge vorsehe. Auch veröffentlichte Bezos ein Bild von sich in der Nähe des Raketenstartplatzes. Dabei inszeniert sich Bezos als eine Abenteurer, mit Cowboyhut und -stiefeln, die ihm „einmal wieder Glück gebracht“ hätten.

Blue Shepard ist mit einer unbemannten Kabine ausgestattet. Dort, wo sich später möglicherweise die Kunden von Blue Origin aufhalten sollen, sitzt nun ein Dummy – „Mannequin Skywalker“.

Das langfristige Ziel soll es sein, Touristen einen elfminütigen Flug ins All mithilfe der Blue-Shepard-Rakete zu ermöglichen. Der CEO von Blue Origin, Bob Smith, verkündete vor wenigen Wochen, dass das Unternehmen noch in diesem Jahr die ersten Passagiere ins All schicken könnte. Es ist bereits das achte Mal, dass Blue Origin ein Raumfahrzeug ins All schickt.

  • jur
Startseite

Mehr zu: Blue Origin „New Shepard“ - Amazon-Chef Bezos' Rakete startet erfolgreich

0 Kommentare zu "Blue Origin „New Shepard“: Amazon-Chef Bezos' Rakete startet erfolgreich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote