Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börsengang für die zweite Jahreshälfte geplant Hapag-Lloyd sucht "richtigen Partner"

Hapag-Lloyd schließt Zukäufe zwar nicht aus, sieht aber derzeit dafür kein geeignetes Unternehmen. „Wenn wir die Chance haben, den richtigen Partner zu akquirieren, werden wir das natürlich sofort tun“, sagte Vorstandschef Michael Behrendt der „Süddeutschen Zeitung“.

HB FRANKFURT. „Aber wir haben derzeit absolut nichts in der Pipeline.“ Die interessanten Unternehmen seien nicht verfügbar und die verfügbaren wiederum nicht interessant für die Schifffahrtstochter der Tui, fügte er hinzu.

Europas größter Touristikkonzern Tui hatte kürzlich den Börsengang seiner Schifffahrtstochter noch für dieses Jahr angekündigt. Etwa ein Drittel der Aktien sollen demnach voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte an der Börse platziert werden. Tui-Finanzvorstand Rainer Feuerhake hatte betont, weiter die Mehrheit an der Hapag-Lloyd zu halten, weil sie fester Bestandteil des Konzern bleiben solle. Trennen will sich die Tui von dem Transportunternehmen VTG Lehnkering AG sowie von der 67-prozentigen Beteiligung am französischen Mobilbauten-Unternehmen Algeco.

Startseite
Serviceangebote