Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Boykott-Aufruf in Frankreich Adieu Nutella – und salut!

Die französische Umweltministerin Ségolène Royal rief zum Boykott von Nutella auf. Sie nahm Anstoß an dem Palmöl, das in der Schokocreme steckt. Doch kurz danach musste die Sozialistin wieder zurückrudern.
17.06.2015 Update: 18.06.2015 - 09:58 Uhr
Die franzözische Umweltministerin Royal ruft zum Boykott der Schokocreme auf. Quelle: dpa
Nutella

Die franzözische Umweltministerin Royal ruft zum Boykott der Schokocreme auf.

(Foto: dpa)

Paris/Düsseldorf/Mailand Eine glückliche Hand hat Frankreichs Umweltministerin Ségolène Royal nicht mit ihrer Kommunikation. Ausgerechnet auf dem Höhepunkt der italienisch-französischen Grenzkrise um Flüchtlinge, die Frankreich nach Italien abschiebt, stieß sie die Italiener zusätzlich vor den Kopf und rief zum Boykott gegen die Schokocreme von Ferrero auf. „Man muss aufhören, Nutella zu essen“, forderte sie am Montag im Fernsehen. Die Süßigkeit trage wegen der Zutat Palmöl zur Abholzung der Wälder und damit zum Klimawandel bei.

Die französische Regierung äußerte sich nicht dazu, muss aber gekocht haben vor Wut angesichts dieser unpassenden neuen Polemik. Am Mittwochabend kam Royals Rückzieher dann per Twitter-Nachricht: „Tausendmal Entschuldigung für die Polemik über #Nutella. Einverstanden, die Fortschritte hervorzuheben.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%