Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Branche hofft noch auf versöhnlichen Jahresabschluss Weihnachtsgeschäft stimmt Einzelhändler optimistisch

Der deutsche Einzelhandel hofft durch ein gutes Weihnachtsgeschäft weiterhin auf einen versöhnlichen Jahresabschluss.

HB DORTMUND. „Der Wintereinbruch hat das Weihnachtsgeschäft bisher nur dort verhagelt, wo Eis- und Schneechaos herrschten““, sagte Hubertus Pellengahr, Sprecher des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE), den „Ruhr Nachrichten“ (Samstag). In anderen Gebieten habe die kühle Witterung die Geschäfte eher beflügelt beispielsweise mit Winterkleidung.

Nach einem schwachen Handelsjahr 2005 hoffe die Branche nun auf die Adventszeit. „Wir setzen schon jetzt auf ein gutes Wochenende“, erklärte Pellengahr. Hoffnungen lägen auch auf dem letzten Adventswochenende. Insgesamt wolle der Handel das Vorjahresniveau wieder erreichen. Bezogen auf das gesamte Jahr werde der deutsche Einzelhandel dagegen zum vierten Mal in Folge schlechter als im Vorjahr abschneiden, sagte der Einzelhandels-Chef.

Im seit Monaten schwelenden Tarifkonflikt mahnte Pellengahr die Gewerkschaft ver.di, auf einen Arbeitskampf zu verzichten: „Wir können ver.di nur vor Streiks warnen. Der Flurschaden wäre gewaltig.“ Pellengahr bezweifelt gegenüber der Zeitung allerdings, dass ver.di tatsächlich „weite Teile des Einzelhandels“ lahm legen könne.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite