Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

British-Airways-Mutter IAG profitiert von billigerem Treibstoff

Die Muttergesellschaft von British Airways kann aufatmen: Die IAG kehrte im ersten Quartal in die schwarzen Zahlen zurück und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Grund dafür sind die geringen Treibstoffkosten.
30.04.2015 - 14:49 Uhr Kommentieren
Ein Flugzeug der British Airways: Die Muttergesellschaft kehrte Anfang des Jahres in die schwarzen Zahlen zurück. Quelle: Reuters
International Consolidated Airlines Group (IAG)

Ein Flugzeug der British Airways: Die Muttergesellschaft kehrte Anfang des Jahres in die schwarzen Zahlen zurück.

(Foto: Reuters)

London Die Muttergesellschaft von British Airways profitiert von geringeren Treibstoffkosten. Zudem hätten sich alle drei Fluggesellschaften der Gruppe – neben British Airways gehören auch Iberia und Vueling dazu – besser entwickelt, teilte die International Consolidated Airlines Group (IAG) am Donnerstag mit. Der Konzern kehrte deshalb im ersten Quartal in die schwarzen Zahlen zurück. Der operative Gewinn belief sich auf 25 Millionen Euro nach einem Verlust von 150 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Analysten hatten mit einem Minus von drei Millionen Euro gerechnet.

Die ersten drei Monate eines Jahres sind für Airlines oftmals schwierig, weil im Winter weniger Menschen fliegen. Konkurrent Air France-KLM wies für den Zeitraum einen Verlust von 417 Millionen Euro aus. Allerdings fiel dieser dank Kostensenkungen geringer aus als im vergangenen Jahr.

An der erst Ende Februar angehobenen Gewinnprognose hielt IAG fest. Neben den günstigeren Spritpreisen stimmte auch die Rückkehr der spanischen Tochter Iberia in die Gewinnzone optimistisch. Im zweiten Quartal würde sich die gute Entwicklung aber etwas abschwächen, schränkte IAG ein. Die Aktie verlor 3,5 Prozent.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "British-Airways-Mutter: IAG profitiert von billigerem Treibstoff"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%