Ceconomy Russische Kartellbehörde billigt Verkauf von Media-Markt-Filialen

Deutschlands größter Elektronikhändler kann sich vom verlustreichen Geschäft trennen. Das russische Kartellamt billigt den Verkauf.
Kommentieren
Der russische Marktführer M.video wird die Filialen von Media Markt übernehmen. Quelle: dpa
Media Markt

Der russische Marktführer M.video wird die Filialen von Media Markt übernehmen.

(Foto: dpa)

MoskauDeutschlands größter Elektronikhändler Media-Saturn hat sich erfolgreich von seinem verlustreichen Russlandgeschäft getrennt. Das russische Kartellamt billigte den Verkauf aller Media-Markt-Filialen im Land an den Marktführer M.video. „Das Geschäft ist genehmigt und bedeutet keine Einschränkung der Konkurrenz auf dem Markt“, sagte ein Vertreter der Behörde am Donnerstag in Moskau der Agentur Tass zufolge.

Der Mutterkonzern Ceconomy ist mit den Marken Media Markt und Saturn in 15 Ländern aktiv. In Russland hingegen kam das Unternehmen mit seinen 46 Media-Markt-Filialen und 90 Shop-in-Shop-Konzepten nur auf einen Marktanteil von 3 Prozent.

Trotz des Verkaufs bleibt Ceconomy nach früheren Firmenangaben vom Juni in Russland präsent. Es beteilige sich seinerseits mit 15 Prozent an dem Konzern Safmar, zu dem M.video gehört.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ceconomy: Russische Kartellbehörde billigt Verkauf von Media-Markt-Filialen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%