Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Claas Mähdrescher-Bauer trotzt weltweitem Marktrückgang

Claas schreibt einen Rekordumsatz. Das Ergebnis bezeichnet der Landmaschinenhersteller als „akzeptabel“. Obwohl die Nachfrage beständig zurückgeht, behaupten sich die Ostwestfalen.
14.12.2015 - 15:50 Uhr
Der Traktor-Bauer konnte in diesem Jahr dem weltweiten Markttrend trotzen. Quelle: dpa
Claas

Der Traktor-Bauer konnte in diesem Jahr dem weltweiten Markttrend trotzen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der Landmaschinenhersteller Claas hat sich im laufenden Jahr trotz des stark geschrumpften Gesamtmarktes behauptet. Der Umsatz habe einen Rekordwert erreicht und das Ergebnis sei „akzeptabel“, sagte der Sprecher der Konzernleitung, Lothar Kriszun, am Montag in Düsseldorf. Das verdanke Claas Kostensenkungen und den zweistelligen Zuwachsraten außerhalb Europas.

Auch das Interesse vor allem am Claas-Mähdrescher, dem Flaggschiff des Familienunternehmens, habe geholfen. Kriszun rechnet für 2016 nicht mit einer Erholung der Nachfrage und hofft für Claas dann auf Stagnation.

„Die Landmaschinenmärkte sind seit 2013 auf dem Weg nach unten.“ Nach einem zehnprozentigen Rückgang 2014 werde in diesem Jahr die weltweite Nachfrage nochmals um 20 Prozent sinken. Als Grund für die schwache Kaufbereitschaft der Landwirte nannte Kriszun sinkende Erzeugerpreise und den vielerorts noch jungen Maschinenpark. Claas bekam das vor allem in Frankreich sowie in Zentral- und Osteuropa zu spüren. Gut entwickelten sich derweil die Umsätze in den USA, Kanada und Argentinien.

Diese positive Entwicklung konnte Einbußen in China und Japan mehr als kompensieren. So erreichte Claas 2015 einen Rekorderlös von rund 3,8 Milliarden Euro, ein Plus zum Vorjahr von 0,4 Prozent. Operativ kletterte der Gewinn (Ebit) um rund ein Prozent auf 197 Millionen Euro. Eine höhere Steuerquote ließ nach Angaben des Managements den Überschuss um 7,4 Prozent auf 105,7 Millionen Euro schrumpfen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Neue Giganten für den Acker
    Mähdrescher CR 10.90 der Firma New Holland
    1 von 11

    Der Mähdrescher hält im Guinness Buch der Rekorde den Weltrekord für die „größte in acht Stunden geerntete Menge Weizen“ – 797 Tonnen. Der etwa 700.000 Euro teure und 653 PS starke Mähdrescher hat beim Rekord 80,2 Hektar Felder geerntet.

    Mehr zur Agritechnica 2015.

    (Foto: dpa)
    Trecker von Deutz Fahr
    2 von 11

    Der Traktor fährt in der Klasse der Maschinen über 200 PS. Insgesamt gibt es drei Traktoren, die mit 7,8 Liter-Motoren der Deutz AG ausgestatten sind. Die brillantschwarze „Warrior-Edition“ ist ein limitiertes Sondermodell.

    (Foto: dpa)
    Fendt Grip Assistant
    3 von 11

    Mit dem neuen Assistenzsystem von Fendt werden Traktorfahrer bei der Wahl der richtigen Ballastierung und bei der Einstellung des korrekten Reifendruckes gezielt unterstützt.

    (Foto: Agritechnica)
    TEC AutoLearn
    4 von 11

    Der weltweit erste selbstlernende Traktor von John Deere. Das System erkennt sich wiederholende Bedienvorgänge. Nach dreimaliger Wiederholung wird die letzte Sequenz als automatischer Ablauf vorgeschlagen und kann per Knopfdruck in den Speicher übernommen werden.

    (Foto: Agritechnica)
    Intelligenter Allradantrieb von John Deere
    5 von 11

    Das Allrad-Managementsystem verbessert die Effizienz des Traktors, indem es den Allradantrieb abhängig vom Lastzustand automatisch zu- oder abschaltet.

    (Foto: )
    Pronto 6 DC von Horsch
    6 von 11

    Eine kompakte Universaldrillmaschine, die durch ihr geringes Eigengewicht mit großem Tankvolumen auf maximale Leistung und Säqualität ausgelegt ist.

    (Foto: Agritechnica)
    Leeb PT 330 von Horsch
    7 von 11

    Die selbstfahrende Pflanzenschutzspritze mit innovativer Gestängeführung erhielt schon vor zwei Jahren auf der Agritechnica eine Silbermedaille.

    (Foto: Agritechnica)
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Claas - Mähdrescher-Bauer trotzt weltweitem Marktrückgang
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%