Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Coca-Cola Sparkurs bei Coca-Cola zeigt Wirkung

Weniger Überschuss und Umsatz, dafür aber mehr Gewinn: Der Sparkurs von Coca-Cola-Konzernchef Muhtar Kent zeigt erste Wirkung. Der Getränkeriese will vor allem seine Kosten weiter senken.
1 Kommentar
Der Sparkurs bei Coca-Cola zeigt erste Erfolge. Quelle: ap
Coca-Cola

Der Sparkurs bei Coca-Cola zeigt erste Erfolge.

(Foto: ap)

Atlanta Coca-Cola kann auf seinem Sparkurs erste Erfolge vermelden. Zwar sackte der Überschuss im vierten Quartal um mehr als die Hälfte auf 770 Millionen US-Dollar (683 Millionen Euro) ab – doch bereinigt um Kosten etwa für den Konzernumbau lag der Gewinn über den Erwartungen von Experten.

Der Umsatz sank nur leicht auf 10,9 Milliarden Dollar. Weil das Unternehmen am Dienstag außerdem einen zwei bis drei Milliarden Dollar umfassenden Aktienrückkauf ankündigte, legten die Papiere vorbörslich um 2,5 Prozent zu.

Konzernchef Muhtar Kent will die Kosten bis 2019 um drei Milliarden Dollar kappen. Coca-Cola kämpft mit sinkender Beliebtheit der zuckerlastigen Softdrinks in Nordamerika und Europa.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Coca-Cola: Sparkurs bei Coca-Cola zeigt Wirkung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Warum weigert man sicvh hartnäckig die Einkommen des Managements um 75% zu kürzen? Sie nagen dann immer noch nicht am Hungertuch sondern leben im Überfluß? Senkt man dann noch den Zucklergehalt um 95%, hat man einen Gewinn von "99 %", nach Meinung eines Laien.

Serviceangebote