Deutsche Bahn Kranke Lokführer lösen einzelne Zugausfälle aus

Grippewellen machen auch keinen Halt vor der Deutschen Bahn und ihren Lokführern. Die Zugausfälle sind in einigen Regionen besonders hoch.
2 Kommentare
Bahn: Kranke Lokführer lösen einzelne Zugausfälle aus Quelle: dpa
Zugausfälle

Zugausfälle hatte es in den vergangenen Tagen etwa rund um Ulm gegeben, wo der Krankenstand nach Bahn-Angaben doppelt so hoch ist wie im Jahresdurchschnitt.

(Foto: dpa)

BerlinFahrgäste der Bahn haben zur Zeit häufiger als sonst mit Zugausfällen wegen kranker Lokführer zu tun. „Wir haben einen erhöhten Krankenstand bei Lokführern in mehreren Regionen“, sagte ein Bahnsprecher der Deutschen Presse-Agentur. Er nannte Norddeutschland, den Raum Frankfurt und Süddeutschland. „Die Kollegen versuchen alles, um Zugausfälle zu vermeiden“, teilte das Unternehmen mit. So würden Schichten getauscht und Lokführer gebeten, ihren Urlaub zu unterbrechen. Bislang gebe es nur einzelne Ausfälle.

Die Bahn verwies auf die erhöhten Infektions- und Grippeindizes des Robert-Koch-Instituts. Demnach hat die Grippewelle mit dem Jahreswechsel begonnen. Die Bahn sei nicht stärker betroffen als andere Unternehmen auch, sagte der Konzernsprecher. Die Bahn treibe ihre Initiativen voran, Lokführer selbst auszubilden.

Zugausfälle hatte es in den vergangenen Tagen etwa rund um Ulm gegeben, wo der Krankenstand nach Bahn-Angaben doppelt so hoch ist wie im Jahresdurchschnitt. Ausfälle gab es auch bei der S-Bahn München. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer verweist darauf, dass viele Kollegen älter als 50 Jahre seien. Züge fielen auch aus, weil es zu wenige Lokführer gebe.

  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "Deutsche Bahn: Kranke Lokführer lösen einzelne Zugausfälle aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • DEUTSCHE BAHN
    Kranke Lokführer lösen einzelne Zugausfälle aus
    Grippewellen machen auch keinen Halt vor der Deutschen Bahn und ihren Lokführern. Die Zugausfälle sind in einigen Regionen besonders hoch.

    ........................

    Es ist nicht das erste mal daß es der deutsche Bundesbahn bekannt ist nicht genügend Fachkräfte zu haben.

    KOMISCH, BEI DER DEUTSCHE POST oder sonstige andere Unternehmer gibt es Zusatz Pillen in der Kantine damit das Personal nicht Krank wird um dann den Betriebsabläufe nicht zum Stillstand zu bringen wie bei der deutsche Bahn ???

    Oder doch " AKUTER VIRUS DER FÜHRUNG DER DEUTSCHE BAHN " daß nicht in der Lage ist selbst in Urlaubszeiten der deutsche bahn genug Personal auf Reserve zu haben ?


  • Die Probleme mit Lokführern bei der DB sind hausgemacht- verantwortlich ist hochbezahltes Management wie Mehdorn und Grube und die verantwortliche Personalleiterin der DB, die allesamt Kosten sparen wollten- nun werden auf Kosten der Steuerzahler mit Hilfe von Bildungsgutscheinen massiv Lokführer ausgebildet- ein gutes Geschäft auch noch für die DB- skandalös geradezu wie die Bahn den Steuerzahler hier abkassiert, die privaten EVUs bedienen sich ebenfalls und müssten selbst auch mehr für die Lokführerausbildung tun, einige handeln bereits weil es sonst gar kein Personal mehr gäbe, die Bezahlung ist ebenfalls noch immer bescheiden- so wird das in Zukunft wohl nichts mehr mit mehr Lokführern-
    jahrzehntelang wurde die Bahn verkehrspolitisch benachteiligt und zu wenig in das Netz und die Infrastruktur investiert, möchte man bessere Luft und etwas für eine sauberere Umwelt in den Ballungsgebieten tun und LKW Verkehr endlich auf die Schiene verlagern muss endlich mehr in die Schiene investiert werden.
    Im Gegensatz dazu möchte die Deutsche Bahn doch 250 Güterbahnhöfe in Deutschland schliessen- offensichtlich befindet sich das Verkehrsministerium von Herrn Dobrindt sowie die DB im Zustand geistiger Umnachtung oder gar auch im Grössenwahn angesichts solcher Pläne (3Sat berichtete)- das genaue Gegenteil muss der Fall sein!!!
    Aber Herr Dobrindt als gelernter Soziologe ohne Ahnung von irgendeinem Verkehrsträger oder von irgendetwas im Verkehrsministerium wundert mich in dieser
    Bananenrepublik Deutschland schon lange nichts mehr

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%