Deutsche Börse Besuch beim Chef zur Unzeit

Eine Hausdurchsuchung bei Carsten Kengeter, dem Chef der Deutschen Börse, wegen des Verdachts auf Insiderhandel stört die Verhandlungen um die Fusion mit der Londoner Börse. Das ganze Projekt könnte gefährdet sein.
Im Visier der Justiz. Quelle: Bloomberg
Deutsche-Börse-Chef Kengeter

Im Visier der Justiz.

(Foto: Bloomberg)

Frankfurt/London/DüsseldorfDurch Eintracht wachsen selbst kleine Dinge“ – das war das Leitmotiv einer altehrwürdigen Gilde, in deren Räume die Deutsche Börse Anfang dieser Woche zu ihrem Jahresempfang in London einlud. Und Vorstandschef Carsten Kengeter baute den Spruch an diesem Abend in seine Begrüßungsrede ein, um die großen Möglichkeiten der geplanten Fusion mit dem Londoner Börsenbetreiber LSE zu unterstreichen. Aus kleinen Dingen könnten große Dinge werden, so Kengeter. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Deutsche Börse - Besuch beim Chef zur Unzeit

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%