Deutsche Leasing Zinsflaute setzt Leasinganbieter zu

Der Druck auf Deutsche Leasing wächst: Die Niedrigzinsen machen das Geschäft immer schwieriger und lassen den Gewinn zusammenschrumpfen. Die Sparkassen gehen trotzdem nicht leer aus.
Kommentieren
Die Deutsche Leasing gehört zahlreichen großen Sparkassen und Sparkassenverbänden. Quelle: Deutsche Leasing
Das Logo der Deutschen Leasing

Die Deutsche Leasing gehört zahlreichen großen Sparkassen und Sparkassenverbänden.

(Foto: Deutsche Leasing)

FrankfurtDie anhaltend niedrigen Zinsen bremsen den zur Sparkassengruppe gehörenden Leasinganbieter Deutsche Leasing. Zwar fuhr das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 (per Ende September) ein Neugeschäft von 7,9 Milliarden Euro ein – zum Vorjahr ein Plus von fünf Prozent.

Weil aber der Druck auf die Margen hoch bleibt und der Wettbewerb intensiv ist, schrumpfte das wirtschaftliche Ergebnis das zweite Jahr in Folge und erreichte nun noch 128 (Vorjahr: 139) Millionen Euro. Die Sparkassen als Eigner bekommen trotzdem wie gewohnt eine Dividende von 35 Millionen Euro.

Vorstandschef Kai Ostermann sprach von einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld. Insbesondere in Deutschland führe die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Euro-Zone zu einer spürbaren Investitionszurückhaltung bei den Unternehmen, hieß es im Geschäftsbericht.

An diesen Rahmenbedingungen dürfte sich auch im angelaufenen neuen Geschäftsjahr nicht viel ändern. Ende Februar, nach den ersten fünf Monaten, habe Deutsche Leasing das Neugeschäftsvolumen leicht steigern können.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Deutsche Leasing: Zinsflaute setzt Leasinganbieter zu"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%