Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Post Monopolkommission empfiehlt Wegfall der Briefzustellung am Montag

Die Post könnte Briefe bald nur noch an fünf Tagen in der Woche zustellen. Laut Monopolkommission würde das die Preise für Verbraucher sinken lassen.
1 Kommentar
Durch eine Entlastung der Firma könnte der Preis für Verbraucher auf längere Sicht sinken. Quelle: dpa
Briefe bei der Post

Durch eine Entlastung der Firma könnte der Preis für Verbraucher auf längere Sicht sinken.

(Foto: dpa)

Bonn Die Deutsche Post DHL sollte aus Sicht der Monopolkommission montags keine Briefe mehr zustellen müssen. Eine entsprechende Empfehlung für Pflichten sogenannter Universaldienstleister enthält ein Gutachten des Expertengremiums, das am Dienstag in Bonn vorgestellt wurde. Begründet wurde dies mit Verweis auf die Handhabung in anderen EU-Staaten, wo es nur eine Fünf-Tage-Zustellpflicht pro Woche gibt.

In Deutschland sind es sechs Tage. Durch solch eine Entlastung der Firma könnte der Preis für Verbraucher auf längere Sicht sinken, hieß es von der Monopolkommission. Ob ein Brief ein, zwei oder drei Tage unterwegs sei, spiele im digitalen Zeitalter ohnehin kaum noch eine Rolle.

Das Ende der Montags-Zustellpflicht wäre für den Bonner Konzern eine wesentliche Entlastung. In anderen Bereichen wollen die Experten die Firma hingegen härter an die Kandare nehmen: So sollte das Mehrwertsteuerprivileg – also eine steuerliche Entlastung – gekippt und der Bußgeldrahmen für Verstöße gegen das Postrecht angehoben werden. Insgesamt moniert das Expertengremium eine weiterhin marktbeherrschende Rolle der Post als Briefdienstleister.

Die Monopolkommission hat nur eine beratende Funktion. Die Empfehlungen könnten aber in der anstehenden Reform des Postgesetzes aufgegriffen werden – einen Gesetzesentwurf will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) Anfang 2020 vorlegen. In einem Diskussionspapier hatte sein Ministerium die Sechs-Tage-Pflicht bereits infrage gestellt.

Mehr: Das Bonner Logistikunternehmen konnte seinen Umsatz und Gewinn im dritten Quartal deutlich steigern – auch dank harten Einschnitten in der Paketsparte.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Deutsche Post - Monopolkommission empfiehlt Wegfall der Briefzustellung am Montag

1 Kommentar zu "Deutsche Post: Monopolkommission empfiehlt Wegfall der Briefzustellung am Montag"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Das Ende der Montags-Zustellpflicht wäre für den Bonner Konzern eine wesentliche Entlastung" - es scheint mir sinnvoller zu sein, die Samstagszustellung zu streichen und die große Anzahl der Postzusteller in ein normales Werktage-Raster, nämlich Montag bis Freitag, zu bringen. Das sollte zudem eine noch höhere Kostenentlastung der Verbraucher ermöglichen.