Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Digitale Betriebsversammlung Sozialplan für rund 800 Beschäftige der Real-Zentrale vereinbart

Die Folgen der Auflösung der Real-Zentrale werden mit einem Sozialplan für die Beschäftigten abgemildert. Die Abfindungen werden individuell berechnet.
19.05.2021 - 14:52 Uhr Kommentieren
Insgesamt 28 Real-Filialen sollen nach den Plänen von SCP geschlossen werden. Quelle: dpa
Real-Supermarkt in Köln

Insgesamt 28 Real-Filialen sollen nach den Plänen von SCP geschlossen werden.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die Real-Geschäftsführung und der Betriebsrat der Real-Hauptverwaltung in Düsseldorf haben sich auf einen Sozialplan für die rund 800 Beschäftigten geeinigt. Damit sollen die Folgen der Auflösung der Real-Zentrale im kommenden Jahr für die betroffenen Mitarbeiter abgemildert werden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Der in sieben Verhandlungsrunden ausgehandelte Sozialplan sei den Beschäftigen auf einer digitalen Betriebsversammlung vorgestellt worden. Die jeweilige Abfindungssumme stehe in Abhängigkeit zum Lebensalter und berücksichtige sowohl den bisherigen Verdienst wie auch die Dauer der Betriebszugehörigkeit.

Der Betriebsratsvorsitzende Andreas Stegemann betonte: „Unter den gegebenen Umständen können wir mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein.“ Real-Chef und Arbeitsdirektor Bojan Luncer betonte, dem Sozialplan liege eine faire Formel zugrunde.

Der russische Finanzinvestor SCP hatte die angeschlagene SB-Warenhauskette mit ihren damals noch rund 270 Märkten von der Metro im vergangenen Jahr erworben, um sie zu zerschlagen und weiterzuverkaufen. Kaufland und Edeka haben sich bereits eine große Zahl von Filialen gesichert. Auch kleinere Handelsketten wie Globus wollen einige Filialen übernehmen. Insgesamt 28 Real-Filialen sollen nach den Plänen von SCP geschlossen werden. Das Schicksal von zahlreichen anderen Filialen ist noch offen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Real schließt weitere zehn Filialen

    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Digitale Betriebsversammlung: Sozialplan für rund 800 Beschäftige der Real-Zentrale vereinbart"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%