Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Discounter Aldi kontert Rivalen Lidl und expandiert aggressiv in USA

Die deutschen Discounter lehren die US-Konkurrenz das Fürchten: Aldi plant noch dieses Jahr 70 neue Märkte und Lidl will die Region New York erobern.
22.07.2020 - 11:00 Uhr Kommentieren
Der deutsche Discounter will in weitere Bundesstaaten expandieren. Quelle: Reuters
Aldi in den USA

Der deutsche Discounter will in weitere Bundesstaaten expandieren.

(Foto: Reuters)

Düsseldorf Der US-Chef des Discounters Aldi, Jason Hart, schwimmt auf einer Welle des Erfolgs. Gerade erst konnte er die Eröffnung des 2000. Ladens in den USA verkünden. Und nun setzt er gleich zum nächsten Schlag an und expandiert in einer neuen Region.

Wie Hart jetzt ankündigt, sollen noch in diesem Jahr die ersten Geschäfte im Bundesstaat Arizona eröffnet werden. Damit ist Aldi dann in 37 US-Bundesstaaten vertreten. Starten will das Familienunternehmen mit vier Läden im Großraum Phoenix. Das Unternehmen spricht in einer Mitteilung davon, sein „aggressives Wachstum“ fortsetzen zu wollen.

Zusätzlich kündigt das Unternehmen an, im kommenden Jahr ein weiteres Distributionszentrum und ein regionales Hauptquartier in Loxley in Alabama zu bauen. Das soll den Ausbau des Netzes in Alabama und Florida unterstützen, wo Aldi heute schon 180 Märkte betreibt. Außerdem soll von dort auch nach Louisiana geliefert werden, was dann der 38. US-Bundesstaat im Aldi-Imperium wäre.

Die Offensive kommt in einer Zeit, wo der Rivale Lidl gerade seine Startschwierigkeiten in den USA überwunden hat, und wieder vorsichtig auf eine Beschleunigung des Wachstums setzt. Lidl konzentriert sich aber bisher auf die Ostküste der USA, wo der Händler bisher 103 Geschäfte betreibt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Als wichtiges Ziel hat Lidl zurzeit den Großraum um New York ausgemacht. Zwei Neueröffnungen in New York sind für die kommenden zwei Wochen geplant, dazu kommen zwei in New Jersey. Außerdem wird am 29. Juli ein Markt in Fairfax in Virginia eröffnen.

    Grafik

    Um die Expansion in New York zu forcieren, hat Lidl zu einer für das Unternehmen ungewöhnlichen Maßnahme gegriffen. So hat der Händler die Kette Best Markets übernommen, deren 27 Standorte zum größten Teil auf Long Island liegen, zwei sind in New York City und einer in New Jersey. Diese Märkte sollen nach und nach zu Lidl-Märkten umgebaut werden.

    Dem Konkurrenten Aldi, der allein für dieses Jahr noch 70 neue US-Geschäfte plant, kann Lidl damit zwar nicht gefährlich werden. Aldi hat das erklärte Ziel, bis Ende 2022 der drittgrößte Lebensmittelhändler in den USA zu werden – hinter Walmart und Kroger. Dafür hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren nach eigenen Angaben mehr als fünf Milliarden US-Dollar investiert.

    Hunderte Produkte im Preis gesenkt

    Der Discounter betreibt dabei eine sehr aggressive Preisstrategie. „Während die Nahrungsmittelpreise quer durch das Land steigen, haben wir für hunderte von Produkten die Preise gesenkt“, erklärt US-Chef Hart. Außerdem habe der Händler das Sortiment an frischen Lebensmitteln um 40 Prozent ausgebaut. Daneben baut Aldi seinen E-Commerce aus und bietet ab Ende Juli an rund 600 Standorten einen Abhol-Service für online bestellte Waren an. So weit ist Lidl noch lange nicht.

    Doch Experten zufolge ist für beide deutschen Discounter in den USA genügend Platz. „Die Marktbedingungen in den USA sind hervorragend“, sagt Boris Planer, Handelsexperte des Marktforschers Edge by Ascential. „Der Lebensmitteldiscount ist dort bisher schon schnell gewachsen und das wird sich durch die Coronakrise noch mal beschleunigen.“

    Mehr: Wie Lidl in den USA doch noch durchstarten will.

    Startseite
    Mehr zu: Discounter - Aldi kontert Rivalen Lidl und expandiert aggressiv in USA
    0 Kommentare zu "Discounter: Aldi kontert Rivalen Lidl und expandiert aggressiv in USA"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%