Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Domino's US-Kette führt Pizza-Bestellung per Tweet ein

Pizza bestellen in fünf Sekunden: Kunden der amerikanischen Kette Domino's sollen künftig die Möglichkeit bekommen, ihre Pizza per Tweet zu bestellen. Allerdings müssen sie sich auf eine Sorte festlegen.
Kommentieren
Pizza bestellen per Twitter – künftig soll es möglich sein. Quelle: Reuters
Domino's

Pizza bestellen per Twitter – künftig soll es möglich sein.

(Foto: Reuters)

New York Eine Twitter-Nachricht mit Pizza-Symbol kann bei der amerikanischen Kette Domino's künftig eine Bestellung auslösen. Die Stammkunden müssen dann nur noch zur Sicherheit eine Direktnachricht bestätigen. Damit das Verfahren funktioniert, muss der Kunde in seinem Profil neben der Adresse auch die bevorzugte Pizza-Sorte und den Twitter-Benutzernamen hinterlegen.

Der Bestell-Prozess könne damit auf fünf Sekunden reduziert werden, sagte Domino's-Chef Patrick Doyle der Zeitung „USA Today“ von Mittwoch. Mehrere Anbieter wie die Kreditkartenfirma American Express experimentieren bereits mit Einkäufen über Twitter. Domino's ist aber der erste Anbieter, der den Kurznachrichtendienst auf diese Weise standardmäßig in den Betriebsablauf integriert.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Domino's: US-Kette führt Pizza-Bestellung per Tweet ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.