Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Drei Millionen Aktien für etwa 28 Millionen Euro Schickedanz kauft weiter fleißig Karstadt-Aktien

Karstadt-Quelle-Hauptaktionärin Madeleine Schickedanz stockt ihre Anteile an dem Handelskonzern weiter auf und bewegt sich immer weiter auf die 50-Prozent-Marke zu. Damit gibt sie den Spekulationen um eine geplante Zerschlagung des wankenden Essener Warenhauskonzerns weitere Nahrung.

HB FÜRTH/ESSEN. In den vergangenen Tagen erwarb sie weitere rund drei Millionen Aktien für etwa 28 Mill. €, wie aus Pflichtveröffentlichungen am Freitag hervorging. Bereits in den vergangenen Wochen hatte der Schickedanz-Pool (Fürth), der zuvor knapp 42 % an Karstadt-Quelle gehalten hatte, in großem Stil Aktien des Essener Konzerns zugekauft.

Eine Mitteilung über eine Überschreitung des 50-Prozent-Anteils sei bislang bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) jedoch nicht eingegangen, sagte eine Sprecherin am Freitag auf Anfrage. Für eine derartige Mitteilung besteht eine Frist von sieben Tagen.

Neben Madeleine Schickedanz, der Tochter des Versandhausgründers Gustav Schickedanz (Quelle), erwarb auch ihr Ehemann Leo Herl über die von ihm kontrollierte Grisfonta AG Anteile.

Startseite
Serviceangebote