Dresscode für UPS-Zusteller „Weiße Socken in Sandalen gehen gar nicht“

Wer beim US-Express-Dienstleister UPS als Fahrer anheuert, muss sich den strengen Regeln des Arbeitgebers unterwerfen. Dafür winkt den Mitarbeitern ein im Branchenvergleich stattliches Gehalt.
Nicht alles ist erlaubt. Quelle: dapd
UPS-Zusteller

Nicht alles ist erlaubt.

(Foto: dapd)

DüsseldorfBärte sind unerwünscht, Piercings im Gesicht ebenso tabu wie fleckige T-Shirts: Wer bei dem amerikanischen Express-Dienstleister UPS als Fahrer anheuert, darf zwar auf einen stattlichen Bruttomonatslohn von bis zu 4.000 Euro hoffen, muss sich aber strengen Spielregeln unterwerfen. Auch Betriebsräte haben es im Unternehmen mitunter schwer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%