Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ebola-Epidemie Emirates streicht alle Flüge nach Guinea

Die Airline Emirates sagt alle Flüge nach Guinea ab – wegen der weiter tobende Ebola-Epidemie in Westafrika sei es dort nicht mehr sicher. Die Strecke nach Dakar im benachbarten Senegal wird jedoch weiterhin bedient.
Kommentieren
Eine A380 von Emirates: Alle Flüge nach Guinea sind vorerst gestrichen. Quelle: AFP

Eine A380 von Emirates: Alle Flüge nach Guinea sind vorerst gestrichen.

(Foto: AFP)

Abu Dhabi Wegen der Ebola-Epidemie in Westafrika hat die Fluggesellschaft Emirates alle Flüge nach Guinea gestrichen. Wie das Unternehmen am Freitag auf seiner Internetseite ankündigte, gibt es von Samstag an keine Verbindungen mehr in die Hauptstadt des Landes, Conakry. In Abstimmung mit internationalen Gesundheitsbehörden werde es aber weiter Flüge nach Dakar im benachbarten Senegal geben. Die Sicherheit von Passagieren und Besatzung stehe an erster Stelle, begründete die Airline den Schritt.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Ebola-Epidemie: Emirates streicht alle Flüge nach Guinea"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.