Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Edeka-Tengelmann-Fusion Gabriel winkt Tarifverträge durch

Trotz Kritik bleibt Sigmar Gabriel bei der Ministererlaubnis für die Fusion der Supermärkte Tengelmann und Edeka: Mit den geschlossenen Tarifverträgen sieht der Wirtschaftsminister alle Bedingungen für den Deal erfüllt.
31.08.2016 - 19:05 Uhr
Wegen der geschlossenen Tarifverträge betrachtet Sigmar Gabriel seine Ministererlaubnis als legitim. Quelle: dpa
Voraussetzungen erfüllt

Wegen der geschlossenen Tarifverträge betrachtet Sigmar Gabriel seine Ministererlaubnis als legitim.

(Foto: dpa)

Köln „Für den Erhalt der 16.000 Arbeitsplätze und für die Arbeitnehmerrechte der Betroffenen zu kämpfen, lohnt sich – auch vor Gericht“, sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel nach seiner Niederlage vor dem Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf. Er erlaubte die Übernahme von Kaiser’s Tengelmann durch Edeka, um Jobs zu retten – und knüpfte sie an bestimmte Voraussetzungen. Offenbar haben die Unternehmen aus Gabriels Sicht geliefert. „Mit den vorliegenden Tarifverträgen sind die aufschiebenden Bedingungen der Ministererlaubnis erfüllt“, teilte das Ministerium Edeka und Tengelmann nun mit.

Trotz der Freigabe aus Berlin ist die Fusion seit dem Eilbeschluss des OLG gestoppt. Der Kartellsenat hatte Gabriel regelrecht abgewatscht, weil er Regeln des Verfahrens verletzt haben soll. Vor allem die Wettbewerber Rewe und Markant seien nicht über Geheimgespräche informiert worden, die der Minister mit Vertretern von Tengelmann und Edeka geführt habe. Das Verhalten des Ministers errege die „Besorgnis seiner Befangenheit und der fehlenden Neutralität“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Edeka-Tengelmann-Fusion - Gabriel winkt Tarifverträge durch
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%