Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einkaufszentren Bessere Geschäfte für Euroshop

Die auf Beteiligungen an Einkaufszentren spezialisierte Deutsche Euroshop hat ein gutes drittes Quartal verbuch. Das heißt: Der Gewinn konnte kräftig gesteigert werden. Folge: Euroshop hat die Prognose angehoben.

HB HAMBURG. Die auf Beteiligungen an Einkaufszentren spezialisierte Deutsche Euroshop hat den Vorsteuergewinn im dritten Quartal dank Neueröffnungen kräftig gesteigert und erhöht ihre Gewinnprognose. Bei einem um knapp ein Viertel gestiegenen Umsatz kletterte das Ergebnis vor Steuern um 57 Prozent auf 11,6 Mio. Euro, wie das Hamburger Unternehmen mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einem zwölf Mio. Euro Vorsteuergewinn gerechnet.

Für das laufende Jahr erhöhte der Vorstand die Geschäftsziele leicht. Das im MDax gelistete Unternehmen erwartet nun einen Umsatz in der Spanne von 113 bis 115 (bisher 110 bis 113) Mio. Euro und einen Vorsteuergewinn ohne Bewertungsergebnis zwischen 45 und 47 (bisher 43 bis 45) Mio. Euro.

Wegen der Finanzkrise streicht Euroshop seine Investitionsplanung zusammen. Das Ziel, in diesem Jahr 150 bis 200 Mio. Euro in neue Einkaufszentren zu investieren, werde fallengelassen, hieß es. Die Prognose für 2009 beließ Euroshop unverändert.

Startseite
Serviceangebote