Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einzelhändler Wal-Mart profitiert von der Krise

Wal-Mart hat auch davon profitiert, dass die US-Amerikaner weniger Geld zur Verfügung haben. Der weltgrößte Einzelhändler konnte im Oktober mehr umsetzen als erwartet. Das lag vor allem an den Preissenkungen, die die Kaufhauskette immer heftiger betrieben hatte.

HB BENTONVILLE. Ausgenommen der Einflüsse von Benzin sei der US-Umsatz flächenbereinigt um 2,4 Prozent gestiegen, teilte Wal-Mart am Donnerstag mit. In Aussicht gestellt hatte der Konzern ein Plus von 1 bis zwei Prozent. Besonders gut liefen den Angaben nach Saisonartikel zu Halloween. Für den Oktober prognostiziert Wal-Mart ein Umsatzplus von 1 bis drei Prozent.

Wal-Mart hat in der Krise die Preise für viele Güter des täglichen Bedarfs gesenkt und auch seine Werbestrategie ganz darauf ausgerichtet. Im bald startenden Weihnachtsgeschäft will der Konzern weiter an der Preisschraube drehen. Tausende Artikel, vornehmlich Lebensmittel oder Spielwaren, sollen in den kommenden sieben Wochen im Preis gesenkt werden.

Startseite
Serviceangebote