Entgeltunterschied bei Schuhhersteller Birkenstock zahlte Frauen bis 2013 weniger Lohn

Weibliche Mitarbeiter verdienten bei Birkenstock bis 2013 einen Euro weniger – pro Stunde. Weil sich eine Mitarbeiterin erfolgreich juristisch wehrte, muss sich der Schuhproduzent nun auf eine Klagewelle einstellen.
Kommentieren
Birkenstock hat seine weiblichen Beschäftigten jahrelang schlechter entlohnt. Nun wehren sie sich juristisch. Quelle: dpa - picture-alliance
Klagen gegen Birkenstock

Birkenstock hat seine weiblichen Beschäftigten jahrelang schlechter entlohnt. Nun wehren sie sich juristisch.

(Foto: dpa - picture-alliance)

DüsseldorfWenn der Lohn abhängig vom Geschlecht gezahlt wird: Das Unternehmen Birkenstock hat offenbar jahrelang seine weiblichen Mitarbeiter schlechter entlohnt als die männlichen. In Produktionsbetrieben erhielten die Frauen zwischen 2010 und 2012 beispielsweise 8,72 Euro – Männer hingegen 9,86 Euro. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Spiegel“. Laut des Berichts wurden die unterschiedlichen Löhne noch bis 2013 bezahlt.

Nun muss sich Birkenstock auf eine Klagewelle einstellen. Der Grund: Eine Mitarbeiterin war 2013 juristisch gegen die Ungleichheit vorgegangen und bekam grundsätzlich Recht – zunächst vom Koblenzer Arbeitsgericht, in der zweiten Instanz vom Landesarbeitsgericht in Mainz. Letzteres stellte fest, dass die Benachteiligung „eklatant rechtswidrig“ gewesen sei. Der Schuhproduzent muss 7500 Euro nachzahlen, die Mitarbeiterin erhält laut „Spiegel“ zudem eine finanzielle Entschädigung von etwa 6000 Euro. Weitere Mitarbeiter folgen nun dem Beispiel ihrer Kollegin, beim Koblenzer Arbeitsgericht sind 103 Verfahren gelistet, die entweder bei Birkenstock oder „verbundenen Gesellschaften“ beschäftigt waren, schreibt der „Spiegel“ in seinem Bericht. Die zu zahlenden Beträge würden für Birkenstock in die Millionen gehen.

Das Unternehmen habe seinen Mitarbeiterinnen Ausgleichszahlungen angeboten, zitiert „Spiegel Online“ einen Birkenstock-Sprecher. Mehr als die Hälfte der weiblichen Beschäftigten hätten diese Zahlung angenommen. Die jetzigen Klagen seien hinfällig, da der Lohnunterschied lange bekannt gewesen sei.

Der Konzern begründete die unterschiedlichen Löhne auf Anfrage laut des Berichts damit, dass „die juristisch angreifbaren Lohnstrukturen historisch gewachsen seien“. Männer hätten früher körperlich anstrengendere Arbeiten ausgeführt und deshalb mehr verdient, hieß es weiter. Birkenstock ist für seine orthopädischen Sandalen bekannt.

  • lih
Startseite

0 Kommentare zu "Entgeltunterschied bei Schuhhersteller: Birkenstock zahlte Frauen bis 2013 weniger Lohn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%