Esprit Modekonzern will weitere Filialen schließen

Der chinesische Modekonzern Esprit muss nach einem Ergebniseinbruch weiter sparen und will zusätzliche Läden schließen. Hintergrund ist vor allem das schlechte Textilgeschäft in Europa und der schwache Euro.
1 Kommentar
Im vergangenen Jahr hatte Esprit die Zahl seiner Läden weltweit um 56 reduziert, davon 12 in Deutschland. Quelle: dpa
Esprit-Filiale in Düsseldorf

Im vergangenen Jahr hatte Esprit die Zahl seiner Läden weltweit um 56 reduziert, davon 12 in Deutschland.

(Foto: dpa)

Ratingen/HongkongNach einem Ergebniseinbruch im ersten Halbjahr hat der Modekonzern Esprit weitere Filialschließungen angekündigt. Der Nettogewinn des chinesischen Unternehmens hatte sich in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2014/2015 (30.6.) von 95 Millionen Hongkong Dollar (HKD/10,8 Mio Euro) im Vorjahreszeitraum auf 47 Millionen HKD mehr als halbiert.

Hintergrund sei neben der Abwertung des Euros auch ein schlechtes Geschäft in Europa als dem wichtigsten Markt des Unternehmens gewesen, teilte Esprit am Mittwoch in Hongkong mit.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Esprit: Modekonzern will weitere Filialen schließen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Immer müssen die Mitarbeiter bluten. Warum lässt man nicht die Manager bluten? Wird in den Unis nur noch Menschenverachtung und befohlener Pfusch gelehrt????

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%