Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Essenslieferant mit steigenden Umsätzen Rewe sagt Hello-Fresh den Kampf an

Der Erfolg des Kochbox-Lieferdienstes Hello-Fresh schreckt die Lebensmittelhändler auf. Als Erster reagiert Rewe und verknüpft seine Rezeptdatenbank mit dem eigenen Essenslieferanten. Andere könnten bald folgen.
Mehrwert für den Kunden. Quelle: PR
Rewe-Lieferdienst

Mehrwert für den Kunden.

(Foto: PR)

Düsseldorf Seine ersten Bestellungen lieferte der Kochbox-Versender Hello-Fresh 2012 noch in Tüten aus. Die Zutaten hatten die Gründer vorher selbst im Supermarkt eingekauft. Lebensmittelhändler hielten das für eine verrückte Idee. Doch 2016 machte Hello-Fresh in den ersten neun Monaten weltweit 440 Millionen Euro Umsatz – doppelt so viel wie im Vorjahreszeitraum.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Essenslieferant mit steigenden Umsätzen - Rewe sagt Hello-Fresh den Kampf an