Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Essilor Luxottica Third Point steigt offenbar bei Ray-Ban-Hersteller ein

Der aktivistische Investor hat laut einem Bericht Anteile an Essilor Luxottica erworben. Bei den Anlegern kam die Meldung gut an.
Kommentieren
Third Point hat laut einem Bericht Anteile an Essilor Luxottica erworben. Quelle: Bloomberg
Ray-Ban-Sonnenbrillen

Third Point hat laut einem Bericht Anteile an Essilor Luxottica erworben.

(Foto: Bloomberg)

Boston Der aktivistische Investor Third Point hat eine Beteiligung an dem Ray-Ban-Hersteller erworben, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider berichtet. Über die Höhe des Anteils wurde demnach nichts bekannt.

Der amerikanische Hedgefond, der vom Milliardär Daniel Loeb geführt wird, sei immer noch dabei, Anteile von Essilor Luxottica zu erwerben, sagte einer der Insider laut Reuters.

Die Nachricht kam bei den Anlegern gut an: Am Montagmorgen stieg die Aktie von Essilor Luxottica um 1,9 Prozent auf ein Rekordhoch von 133,45 Euro.

Bei dem weltgrößten Brillen- und Linsenhersteller tobt ein Machtkampf, nachdem der Konzern im vergangenen Jahr durch eine Fusion der französischen Essilor und der italienischen Luxottica entstanden ist. Dabei stehen sich Luxottica-Gründer Leonardo Del Vecchio und Essilor-Chef Hubert Sagnieres gegenüber.

Vertreter von Third Point trafen sich nach Informationen der Nachrichtenagentur mit Del Vecchio, der der Chairman des fusionierten Konzerns ist und etwa ein Drittel der Anteile besitzt. Details des Treffens seien nicht bekannt geworden.

Third Point hat sich in der Vergangenheit schon öfters an Unternehmen beteiligt und beim Management dann auf Veränderungen gedrängt – etwa auch bei Nestlé oder Campbell Soup.

Mehr: Die Hochschule Pforzheim plant den ersten Lehrstuhl für die Luxusbranche in Deutschland. Rektor Ulrich Jautz setzt dabei auf große Gönner.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Essilor Luxottica - Third Point steigt offenbar bei Ray-Ban-Hersteller ein

0 Kommentare zu "Essilor Luxottica: Third Point steigt offenbar bei Ray-Ban-Hersteller ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote