Etihad und Air Berlin Der Abschied des reichen Onkels

Etihad-Chef James Hogan geht von Bord. Damit verliert Air Berlin Rückhalt bei seinem Großaktionär. Auf Thomas Winkelmann, ab Februar neuer Chef der angeschlagenen Hauptstadt-Airline, wartet eine fast unlösbare Aufgabe.
Update: 25.01.2017 - 10:10 Uhr
Heck eines Etihad- und eines Air-Berlin-Jets: Die enge Partnerschaft mit Kapitalbeteiligung hat Etihad den Zugang zum europäischen Markt eröffnet. Doch der Preis war hoch. Quelle: PR
Etihad und Air Berlin

Heck eines Etihad- und eines Air-Berlin-Jets: Die enge Partnerschaft mit Kapitalbeteiligung hat Etihad den Zugang zum europäischen Markt eröffnet. Doch der Preis war hoch.

(Foto: PR)

Jetzt Premium-Nutzer werden

Mit Handelsblatt Premium erhalten Sie unbegrenzten

Zugriff auf alle Inhalte des Handelsblatts

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Etihad und Air Berlin - Der Abschied des reichen Onkels

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%