Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eurowings Harter Einschnitt für Tuifly

Das Aus von Air Berlin spaltet die Flugbranche in Gewinner und Verlierer: Besonders hart trifft es Tuifly. Der Ferienflieger muss Millionen einsparen, weil Eurowings Charter-Verträge von Air Berlin neu verhandelt.
17.10.2017 - 18:19 Uhr
Die Übernahme von Air-Berlin-Maschinen durch die Lufthansa-Billigtochter sorgt für harte Einschnitte bei Tuifly. Quelle: dpa
Air Berlin und Eurowings

Die Übernahme von Air-Berlin-Maschinen durch die Lufthansa-Billigtochter sorgt für harte Einschnitte bei Tuifly.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der Griff der Lufthansa nach Air Berlin belastet ab kommendem Jahr den Reisekonzern Tui. So lautet das Ergebnis wochenlanger Verhandlungen, die kurz vor dem Abschluss stehen, wie Eurowings-Chef Thorsten Dirks am Dienstag in Düsseldorf berichtete. Danach wird die Billigtochter der Lufthansa, Eurowings, sieben Maschinen des Ferienfliegers Tuifly per Chartervertrag übernehmen, Diese waren bisher langfristig an Air Berlin vermietet. Rund 350 Mitarbeiter, die Tuifly auf diesen Flugzeugen vom Typ Boeing 737 beschäftigt, sind von dem Deal betroffen.

Was das Verhandlungsergebnis aus Sicht von Tui-Chef Fritz Joussen trübt: Die üppigen Charterraten, die Tuifly vor Jahren mit Air Berlin für die Flugzeug-Überlassung vereinbarte, drückte Eurowings deutlich nach unten. „Die ungünstigen Charterraten werden wir in der bisherigen Höhe nicht übernehmen“, erklärte Dirks. Man habe sich stattdessen auf „marktübliche Konditionen“ geeinigt. Ein Tui-Sprecher bestätigte auf Anfrage, man habe bei den Charterraten Abstriche hinnehmen müssen. Zur Höhe äußerte er sich nicht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Eurowings - Harter Einschnitt für Tuifly
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%