Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ex-Grünen-Politiker Rezzo Schlauch plante Milliardendeals mit Teldafax

20 Jahre war Rezzo Schlauch für die Grünen tätig. Danach versuchte er sich als Unternehmensberater. Dabei pflegte er Umgang mit Kriminellen. Eine Geschichte über skurrile Geschäftsvorhaben und den Traum vom großen Geld.
Update: 23.09.2011 - 20:36 Uhr
Der Grüne verließ die Politik 2006. Quelle: dpa
Rezzo Schlauch

Der Grüne verließ die Politik 2006.

(Foto: dpa)

An jenem Sommertag, als das Geschäft schon ins Wasser gefallen war, als seine Träume vom großen Ölhandel zerbarsten und seine Millionen-Provisionen in weite Ferne rückten - da wurde der Ton von Rezzo Schlauch fast flehend. "Die Nachricht, dass mehrere Wochen Arbeit, Nerven und Kosten für die Tonne waren, ist, wie Sie sich vorstellen können, für mich ein ziemlicher Schlag ins Kontor", schrieb der ehemalige grüne Staatssekretär an seinen Geschäftspartner.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Ex-Grünen-Politiker - Rezzo Schlauch plante Milliardendeals mit Teldafax

Serviceangebote