Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Fachkräftemangel Deutsche Bahn will Quereinsteiger für Lokführerberuf begeistern

Die Deutsche Bahn will alleine in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr 220 Lokführer einstellen. Darunter sind auch zahlreiche Quereinsteiger.
Kommentieren
Bei der Bahn werden viele neue Mitarbeiter benötigt. Quelle: dpa
Deutsche Bahn

Bei der Bahn werden viele neue Mitarbeiter benötigt.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Auch mit Quereinsteigern will die Deutsche Bahn gegen den Lokführermangel angehen. Allein in Nordrhein-Westfalen will das Unternehmen in diesem Jahr 220 Lokführer einstellen. Darunter seien auch etliche Quereinsteiger, die für diese neue Tätigkeit ausgebildet worden seien oder derzeit noch ausgebildet werden.

Die Quereinsteiger kämen aus allen Branchen vom Bäcker bis zum Kfz-Mechatroniker, sagte DB-Personalrecruiterin Julia Matthie. Während derzeit einige Unternehmen in anderen Branchen Arbeitsplätze abbauten, würden bei der Bahn viele neue Mitarbeiter benötigt.

So suche die Deutschen Bahn mit ihren Angeboten zum Beispiel bei Ford nach neuen Kräften. Der Autokonzern baut am Kölner Standort einige Tausend Stellen ab. Auch bei der Ruhrkohle AG habe sich die Bahn mit ihren Jobmöglichkeiten schon den dortigen Mitarbeitern vorgestellt.

Mehr: Im zweiten Quartal sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich weniger Fernzüge ausgefallen. Die Bahn erklärt den Rückgang mit dem Ausbau der ICE-Flotte.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Fachkräftemangel: Deutsche Bahn will Quereinsteiger für Lokführerberuf begeistern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.