Die britische Fluggesellschaft will nach dem Brexit eine Übergangsfrist – andernfalls drohe der Verlust sämtlicher Flugrechte innerhalb der EU.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Appell geht an die falsche Adresse. Als britisches Unternehmen wäre Druck auf die Verantwortlichen jenseits des Ärmelkanals die bessere Variante. Von dort wurde die Mitgliedschaft aufgekündigt. Der Luftverkehr in Europa wird notfalls vorübergehend auch ohne Flüge auf die Insel zurechtkommen. In die andere Richtung wird es durchaus problematischer

Mehr zu: Ferienflieger - Thomas Cook Airlines fordert Brexit-Übergangsfrist

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%