Fernverkehr Bahn tauscht Führung beinahe komplett aus

Die Deutsche Bahn hat nahezu den kompletten Vorstand ihrer Fernverkehrstochter neu besetzt. Chef von ICE und IC wird der bisherige Personalvorstand der Schienennetz-Tochter, Berthold Huber.
Kommentieren
Berthold Huber wird neuer "Herr" der ICE-Flotte. Quelle: ap

Berthold Huber wird neuer "Herr" der ICE-Flotte.

(Foto: ap)

HB BERLIN. Zudem wurden alle weiteren Führungspositionen bis auf die des Finanzvorstands ausgetauscht, wie der Konzern am Freitag nach einer Sondersitzung des Fernverkehrs-Aufsichtsrats mitteilte. Mit Huber solle ein Neuanfang beim Fernverkehr umgesetzt werden, sagte Bahnchef Rüdiger Grube. Er solle die eingeleitete Kunden- und Qualitätsoffensive vorantreiben. Zudem wird er für die Flottenerneuerung mitverantwortlich sein. Unter anderem ist eine Modernisierung der ICE-2-Flotte sowie der Kauf neuer ICx-Züge geplant, die zunächst die älteren IC-Züge ersetzen sollen. Über diesen milliardenschweren Auftrag verhandelt die Bahn seit längerem mit Siemens.

Getrennt hat sich die Bahn damit vom bisherigen Fernverkehrschef Nikolaus Breuel. Breuel, Sohn der früheren Präsidentin der Treuhandanstalt Birgit Breuel, war von Ex-Bahnchef Hartmut Mehdorn 2004 an die Spitze der damals schwer angeschlagenen Tochter berufen worden. Er führte die Sparte aus tiefroten Zahlen wieder in die Gewinnzone. Im Zuge des Abgangs von Mehdorn im Jahr 2009 wurde er zeitweise als dessen Nachfolger gehandelt.

Breuel wird im Konzern das Management der ICE-Pannenserie mit dem Ausfall von Klimaanlagen in diesem Sommer vorgeworfen. Zudem soll es Reibereien mit Personenverkehrsvorstand Ulrich Homburg gegeben haben. Zuletzt kam es nach Angaben aus dem Unternehmen zum Streit über die weitere Gewinnplanung des Konzerns für den Fernverkehr. Diese habe Breuel als zu ehrgeizig bemängelt.

In diesem Jahr sollen nach Konzernunterlagen IC und ICE in einen Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von rund 150 Mio. Euro einfahren. Diese Zahl wird wohl deutlich übertroffen. Nach neun Monaten liegt die Sparte schon um rund ein Drittel über Plan.

Beim Fernverkehr arbeiten rund 15 000 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr erreichte er einen Umsatz von gut 3,5 Mrd. Euro. ICE und IC beförderten 2009 über 122 Mio. Passagiere.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Fernverkehr - Bahn tauscht Führung beinahe komplett aus

0 Kommentare zu "Fernverkehr: Bahn tauscht Führung beinahe komplett aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%