Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Finanzinvestor BC Partners soll angeblich nicht mehr im Rennen sein Karstadt sieht sich beim Verkauf von Warenhäusern im Zeitplan

Der Karstadt-Quelle-Konzern ist nach Angaben eines Sprechers mit mehreren Bietern für seine 75 kleineren Warenhäuser in Detailgespräche eingestiegen und will den Verkauf spätestens zum Ende des dritten Quartals besiegeln.

HB DÜSSELDORF. „Wir werden bis zum Ende des dritten Quartals diesen Verkauf perfekt machen“, sagte ein Konzernsprecher am Montag. Einzelne Bieter für die Warenhäuser wollte er nicht nennen, betonte aber, der Konzern spreche mit mehreren Interessenten schon über Details. „Wir bleiben im Zeitplan“, sagte der Sprecher.

Der in eine finanzielle Schieflage geratene Karstadt-Quelle- Konzernwill seine kleinen Warenhäuser abstoßen, um Geld in die klamme Kasse zu spülen. Der Verkauf ist Teil der Sanierung des Einzelhandelsriesen.

Aus mit den Verhandlungen vertrauten Kreisen hieß es, der britische Finanzinvestor BC Partners sei aus dem Bieterverfahren ausgeschieden. Grund seien unter anderem unterschiedliche Vorstellungen über den Preis gewesen. Gleiches hatte bereits die „Financial Times Deutschland“ berichtet. Eine Sprecherin von BC Partners lehnte einen Kommentar zu den Angaben ab.

Startseite
Serviceangebote